Lifestyle

Meine erste Whole Food Box

Juli 28, 2016
IMG_8231

Hallo meine Lieben,

lange habe ich hier auf dem Blog nichts von mir hören lassen. Es tut mir so leid! Ich denke, das war mein persönliches Sommerloch. Wenn draußen die Sonne scheint, kann ich mich nur schwer dazu bewegen, mich stundenlang an den Laptop zu setzen. Aber heute habe ich etwas echt cooles zu berichten, denn ich durfte die Whole Food Box testen. Vielen Dank an dieser Stelle an die liebe Rosa und den lieben Johann, ein junges Ehepaar aus Leipzig, die die Whole Food Box in´s Leben gerufen haben und mir die Juli-Ausgabe zur Verfügung gestellt haben.

Jetzt denkt ihr vielleicht: Eine vegane Food-Box? Davon gibt es doch schon so viele. Was soll denn an dieser hier so besonders sein…

Das dachte ich zunächst auch. Aber ich muss wirklich sagen: Die Box hat mich total positiv überrascht. Oft findet man in solchen Boxen zwar coole Produkte, die man noch nicht kannt, von Firmen, die man nicht kennt. Aber meinst sind viele dieser Produkte so speziell, dass sie dann ewig im Schrank liegen und auf DEN Einsatz warten, der aber irgendwie nicht kommen mag.

Anders bei der Whole Food Box. Aber beginnen wir von vorn.

IMG_8232IMG_8234

 

 

 

 

 

 

 

9 Produkte sind in der Box enthalten, die 24,90 € kostet. Alles davon kann ich super verwenden und habe dies auch schon teilweise getan.

 

IMG_8236

IMG_8237

Ich bin total begeistert von den tollen Produkten. Als erstes habe ich den Eistee von Ohnly probiert. Den fand ich richtig lecker. Ich hätte ihn eigentlich richtig süß erwartet, war er aber überhaupt nicht. Ein Blick auf die gesunde Zutatenliste bestätigt das.

Das Brotzeitsalz passt super auf Tomaten und Gurken, aber auch auf „Butterbrot“ oder ähnliches. Auch zum mediterranen Kochen richtig lecker.

IMG_8238IMG_8239IMG_8241IMG_8323IMG_8240

Canihua (das kleine „Quinoa-Korn“ und PIKA PIKA habe ich leider noch nicht ausprobieren können, obwohl ich auf beides sehr gespannt bin.

Ein leckerer Tee in einer total süßen Verpackung ist der „Lemon Detox“ Tee. Ich habe schon viele Tassen Tee davon getrunken und ich kann ihn sehr empfehlen.

Mit der „Creamed Coconut“ kann man super Suppen verfeiern oder auch Pralinen machen. Vielleicht mache ich demnächst mal ein Rezept damit und teile es mit euch 🙂

 

IMG_8242

 

Mein Lieblingsprodukt sind die Jumbo Pistazien. Das ist der Tatsache geschuldet, dass ich Pistazien einfach über alles liebe. Und dann noch in der JUMBO Variante. Einfach ein Genuss.

 

 

 

 

IMG_8243Das Bio-Traubenkernmehl war in kleiner Größe zum Probieren in IMG_8244der Box. Ein sehr hochwertiges Mehl, welches ich aber leider noch nicht ausprobiert habe.

Das letzte Produkt sind die frechen Freunde „Banane&Himbeere“ von erdbär. Diese kenne ich aus der Babyabteilung der Drogerie und bin daher bisher immer daran vorbeigelaufen. Ich muss aber sagen, dass sie als kleiner Snack die Arbeitszeit sehr versüßt haben – und das ohne zusätzliche Süßung, sondern einzig und allein durch die Süße aus Früchten.

Alles in allem eine wundervolle, supersüße, mit Liebe zusammengestellte Box, die mich wirklich sehr positiv überrascht hat. Wenn ihr gerne mit neuen Produkten experimentiert und neue Firmen kennenlernt, dann ist die Whole Food Box auf jeden Fall etwas für euch. Einmal im Monat könnt ihr euch von ihr überraschen lassen. Dabei übersteigt der Wert der enthaltenen Produkte immer den Preis der Box. Ihr spart also auch noch Geld im Vergleich zum einzelnen Kauf der Produkte.

Probiert sie mal aus und berichtet mir gern, wie sie euch gefällt. Ich bin schon gespannt! 🙂

Viele liebe Grüße

Eure Anne

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort