Rezepte

It ´s PIZZA time – Obstpizza zum Verlieben

Februar 26, 2016
Obstpizza_s_w

Eine leckere Kreation ganz in schwarz -weiß? Ohja. Auch das kann sexy sein. Die liebe Ina vom Blog Ina is(s)t hat ein Blogevent zum Thema „Black & White“ gestartet, an dem ich mich hiermit sehr gern beteilige. Ich habe heute eine Obstpizza gebacken, die, wie ich finde, obwohl sie kunterbunt daher kommt, auch in schwarz-weiß Lust auf mehr macht. Was meint ihr? Habt ihr schonmal eine mit Obst belegte Pizza gegessen? Nein? Dann solltet ihr mein Rezept unbedingt ausprobieren! Und wenn ihr doch eher auf bunte Bilder steht: Unter dem Beitrag gibt es das Bild noch einmal in seiner ganzen Farbpracht 😉

 

bw_event

Rezept für eine  große Obstpizza:

Für den Teig

270 g Mehl

170 ml Wasser

70g Zucker oder Agavendicksaft

21 g Hefe

1 EL Öl

1 Priese Salz

Für die Pudding-Creme

1 Päckchen Puddigpulver

450 ml Pflanzenmilch (z.B. Sojamilch)

2 EL Zucker

Für den Belag

Obst (alle Sorten möglich)

z.B. Kiwi, Banane, Himbeeren, Physalis, Mango, …

Für die Deko

80g Zartbitterschokolade

Puderzucker

 

Zubereitung

Teig

170g Mehl mit Wasser, Hefe und etwas Zucker oder Agavendicksaft (etwa 1TL)  in einer Schüssel zu einem schönen glatten Teig verkneten (am besten mit einem Rührgerät). Nun die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. In den Kühlschrank??? Ja. Richtig gelesen. Hefe geht nicht nur an warmen Orten gut. Wenn man ihr Zeit gibt, dann geht Hefeteig auch sehr gut im Kühlschrank auf und nimmt mindestens das doppelte Volumen an. Der Vorteil ist: Man kann den Teig super am Vorabend vorbereiten.

Wenn mindstens 12 Stunden vergangen sind: Den Teig aus dem Kühlschrank holen und die restlichen Teigzutaten dazugeben (100g Mehl, restlicher Zucker / Agavendicksaft, Salz und Öl). Wenn alle Zutaten gut in den Teig eingearbeitet sind, wird der Teig zu einer Kugel geformt. Diese Teigkugel muss nun noch einmal zugedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen.

In der Zeit schonmal den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf kreisförmig ausrollen (wie eine Pizza). Nun muss die Pizza 10-15 Minuten backen (am besten dabei bleiben). Dann den Pizzateig aus dem Ofen holen und etwas auskühlen lassen.

Puddig-Creme

In der Zwischenzeit den Puddig mit Pflanzenmilch und Zucker nach Packungsanweisung zubereiten. Dabei etwas weniger Milch verwenden, als auf der Packung angegeben – so wird die Creme später etwas dickflüssiger. Den fertigen Pudding auf den Pizzaboden steichen. Dabei einen dünnen Rand frei lassen.

Belag

Nun das Obst in Scheiben schneiden und die Obstpizza nach Belieben belegen.

Deko

Zum Dekorieren habe ich ca. 80 g Zartbitterschokolade im Wasserbad geschmolzen und mit einem Löffel in schnellen Bewegungen über die Pizza gegeben, sodass ein schönes Muster entsteht.

Darüber habe ich noch etwas Puderzucker gesiebt und – tada! Fertig ist das Kunstwerk..ähhh die Leckerei 🙂 Denn die Obstpizza sieht nicht nur sehr lecker aus, sondern schmeckt auch super fruchtig und frisch. Eben Pizza mal GANZ anders. Probiert es aus und berichtet mir sehr gern, wie es euch geschmeckt hat.

Alles Liebe

Eure Anne

Obstpizza

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort